Meike Werkmeister – Das Glück riecht nach Sommer

Hallo liebe #bookies!

Kaum ist der erste Beitrag geschrieben, geht’s weiter mit dem nächsten! Dieses ist das letzte Buch, was ich so richtig über den Sommer gelesen habe – das Gefühl wollte ich mir noch etwas aufheben *g* 

 

Cover und Rezensionsexemplar mit besten Dank an Goldmann Verlag / Penguin Randomhouse Verlagsgruppe!

 

Infos zum Buch:

Taschenbuch: 464 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag; Originalausgabe Edition (18. April 2022)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 978-3442492749
Preis: 11,00 € (Taschenbuch) / 9,99 € (eBook)

 

Inhalt: 

Für das große Glück ist Platz in der kleinsten Laube …

Die große weite Welt muss es für die Ärztin Ina gar nicht sein. Nach dem Studium zog sie zurück in ihre alte Heimat an der Küste – zurück zu einem Mann, von dem sie dachte, er wäre ihre Zukunft. Doch der Mann ist längst Vergangenheit, und die Stelle im Husumer Krankenhaus ist Ina auch los. Kurzerhand folgt sie einem Jugendtraum und zieht nach Hamburg, wo sie in einer kleinen Laube am Alsterfleet unterschlüpft. Während sich das verwilderte Gartenstück unter ihren Händen in ein Blütenmeer verwandelt, blüht auch Ina wieder auf. Und sie erkennt: Nur, wenn sie auf ihr Herz hört, kann aus alten Träumen etwas ganz Neues entstehen …

 

Was sage ich dazu? 

Meike Werkmeister ist nicht nur wegen ihrer wundervollen Titel, die durch zauberhafte Cover ergänzt wurden (!), ein Begriff, sondern auch wegen ihrer Geschichten, in die man einfach eintauchen muss! So auch in diese hier. “Das Glück riecht nach Sommer” ist auch genau das – ein Sommerroman! Man bekommt viel Gefühl, Herzlichkeit, Mitgefühl, warme Sonnenstunde, Glühwürmchenabende, aber eben auch mal das ein oder andere Sommergewitter mit. Eben all die Emotionen, die das Leben authentisch (selbst) schreibt. Hier nur in Format eines Romas und als Geschichte von Ina verpackt. 

Die Protagonistin Ina ist mir dabei direkt ins Herz gesprungen – habe ich ins Herz geschlossen passt nicht so ganz *g*, denn sie hat wirklich mehr bewegt als das. Sie ist sympathisch, steht voll im Leben und dann ist mit einem mal der schön (geplante) Traum vom Wunschleben vorbei und alles kommt anders. Eben so, wie es auch uns passieren könnte. Zugegeben: Ina passiert einiges, aber da könnte man auch das Gesetz der Anziehung mit ihr beschreiben: was sie fühlt, wird von ihr angezogen und da sie nicht ausschließlich positive Gedanken hat, werden auch die ein oder anderen Sommergewitter über ihr hinweg ziehen. 

Über die Geschichte selbst möchte ich nicht viel Spoilern! Im Klappentext ist schon viel beschrieben. Ich kann euch nur eins sagen: Ja, es ist ein Sommerroman, ja, ihr spürt die Wärme auf eurer Haut und ja, wenn ihr die Augen schließt, könnt ihr das geschriebene Wort als Film vor eurem inneren Auge abspielen sehen – denn Meike Werkmeister hat es auch hier geschafft, ihrem Schreibstil, der tief, aber auch emotional ist, eine Lebendigkeit zu verleihen, dass man nicht mehr aufhören möchte und sich nach 464 Seiten eigentlich noch weitere 100 wünscht!

Vielen Dank, liebe Meike, dass du mir mit deinem Roman einen Restsommer beschert hast!

 

Meine Bewertung: 

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.