Johanna Kramer – Mondjournal

Hallo ihr Lieben, 

heute möchte ich die Gunst der Stunde nutzen und euch ein paar Rezensionen veröffentlichen. Ja, ein paar, denn ich hatte sie tatsächlich schon vorbereitet, doch dank unserer nicht so tollen Feiertage und dann der Krankheit waren ja sämtliche Pläne über den Haufen geworfen. Bei dem jetzigen Buch handelt es sich um keinen Roman, sondern um ein Journal, das mich sehr beeindruckt hat. 

 

Cover und Rezensionsexemplar mit besten Dank an Nova MD und Kampenwand Verlag!

 

Infos zum Buch:

Gebundene Ausgabe: 296 Seiten
Verlag: Kampenwand Verlag (Nova MD); Erstauflage (25. Oktober 2020)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 978-3966983433
Preis: 24,90 € (gebundene Ausgabe)

 

Inhalt:

Welche Botschaft überbringt uns der Mond und wie kann sie uns helfen, unser Leben zu verbessern? 

Über Jahrtausende hinweg hat der Mensch seinen Blick in den Himmel gerichtet und lebte mit den Rhythmen der Natur. Bis heute ist der Mond eine Quelle der Inspiration. Dieses wunderschön gestaltete Journal erzählt von der Poesie und den Wundern, die sich in unserem Kosmos verbergen. Es hilft uns dabei, die Symbolik des Mondes zu verstehen, sie zu verinnerlichen und auf unser Leben zu übertragen. Es zeigt, warum Schreiben heilsam ist und leitet zu einem einfachen Schreibritual an.  Auf diese Weise können wir unser persönliches Wachstum und unsere Kreativität fördern, zu mehr Gleichgewicht finden und Schritt für Schritt Erfüllung in all unsere Lebensbereiche bringen. 

 

Was sage ich dazu?

„Über Jahrtausende hinweg hat der Mensch seinen Blick in den Himmel gerichtet und lebte mit den Rhythmen der Natur. Bis heute ist der Mond eine Quelle der Inspiration. Dieses wunderschön gestaltete Journal erzählt von der Poesie und den Wundern, die sich in unserem Kosmos verbergen.“

Dies ist ein Auszug aus der Beschreibung von diesem Journal. Und besser kann man dieses Journal wirklich nicht beschreiben.

Journals gibt es viele, doch keines ist so wie das von Johanna Kramer! Die liebe Johanna hat sich mit dem Journal viel Mühe gegeben und es nicht nur liebevoll gestaltet, sondern auch hingebungsvoll Wissen einfließen lassen, das beim Lesen und Selberschreiben sehr inspiriert! Der Mond ist seit jeher ein Anziehungspunkt für viele Menschen, auch für mich. Er fasziniert mit seinen Zyklen und lädt immer wieder aufs Neue zum Innehalten und reflektieren ein. Überall werden Neu- und Vollmondrituale genutzt, um auf das eigene Leben zu blicken und ggfs neu auszurichten. Mit dem Mond können wir Frauen unseren Zyklus erleben und auch besser verstehen, aber noch vieles mehr und genau das beschreibt Johanna sehr gut in ihrem Journal. 

Dieses Buch ist kein Buch zum lesen und wieder in den Schrank stellen. Es ist mehr als das: ein Journal, das die Heilkraft des Schreibens erklärt und dazu einlädt, sie für sich zu nutzen!  

Schreiben ist heilsam, Schreiben verbindet und mit dem Schreiben kommen wir wieder mehr bei uns selbst an und lernen, auf uns zu achten und uns zu lieben. 

Das Journal bietet auf 296 Seiten so viel, das es eigentlich unbezahlbar ist und doch ist es ein wunderschönes Geschenk an sich selbst (und durchaus bezahlbar), aber auch für die liebsten Freunde. Ohne Datumsangabe kann das Journal immer verwendet werden, ohne sich selbst unter Druck zu setzen oder leere Seiten zu hinterlassen. Es ist zeitlos und genau das gefällt mir so gut daran! 

Nicht nur der Innenteil ist wundervoll gestaltet, auch der edle Leineneinband mit den zwei Lesebändchen lässt es sehr hochwertig und dazu auch einladend wirken. 

Doch das ist längst nicht alles. Im Buch (und auch auf der Homepage von Johanna) lädt sie zu ihren „Mondbriefen“ ein – das sind (Email-)Einladungen von ihr, mit Impulsen für Schreibrituale, kurz vor Neu- und Vollmond, die sie selbst ins Leben gerufen hat und an denen jeder teilnehmen kann! 

Wie schreibt Johanna auf ihrer Homepage?

»Bücher haben mir schon oft das Leben gerettet. Sie kommen nicht zufällig zu uns, sondern begegnen uns genau im richtigen Augenblick. Ich möchte die Menschen mit meinen Worten berühren. Wenn mir das gelingt, bin ich glücklich.«

Und genau das trifft bei mir auf ihr Mondjournal zu! Ich habe es schon oft gesehen und war immer fasziniert, dich erst jetzt kam es zu mir. 

Es ist nicht zufällig in mein Leben getreten, sondern hat mich zur richtigen Zeit, im richtigen Moment gefunden. Ich liebe es, das Journal für mich zu nutzen und dort alle Gedanken einfließen zu lassen. Vielleicht ist es auch etwas für dich?  

 

Meine Bewertung: 

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.