Emily Stone – Für immer im Dezember

Okay, das ist wirklich die letzte Rezension für heute. Ich verspreche es. Aber ihr merkt auch schon allein an den Beitragsbildern: all die Bücher habe ich im Dezember oder November letzten Jahres erhalten und gelesen, nur bin ich nicht an den Blog gekommen. Und das habe ich jetzt geändert. 

 

Cover und Rezensionsexemplar mit besten Dank an Penguin Randomhouse und Bloggerportal!

 

Infos zum Buch:

Taschenbuch: 464 Seiten
Verlag: Penguin Verlag; Deutsche Erstausgabe Edition (28. September 2022)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 978-3328109105
Preis: 11,00 € (TB) / 9,99 € (eBook)

 

Inhalt:

Kannst du die große Liebe vergessen, wenn sie dir einmal begegnet ist?

Jedes Jahr im Dezember sendet Josie einen Brief an ihre geliebten Eltern, die sie vor vielen Jahren in einer Weihnachtsnacht auf tragische Weise verloren hat. Jedes Jahr erinnert sie das Fest der Liebe an ihren Verlust – und die Menschen, die sie so schmerzlich vermisst. Nur dieses Jahr soll alles anders werden. Denn kurz vor Weihnachten begegnet Josie einem Mann. Einem Mann, mit dem sie fünf wunderschöne Tage in London verbringt: In der Stadt, die im Dezember schöner strahlt als alle anderen. Und es scheint fast unmöglich, sich nicht zu verlieben. Doch gerade als Josie glaubt, dass es das beste Weihnachtsfest aller Zeiten werden könnte, verlässt Max sie, ohne sich von ihr zu verabschieden …

Ein Roman, so anrührend und humorvoll wie Notting Hill und Vier Hochzeiten und ein Todesfall.

Die ganz große Liebe und der ganz große Schmerz liegen oft nah beieinander. Ein hochemotionaler Liebesroman und Garant für eine Achterbahn der Gefühle.

»Ein herzergreifendes, lebensbejahendes Buch, das sich wie eine Umarmung anfühlt.« Josie Silver

 

 

Was sage ich dazu?

Für immer im Dezember ist ein Winterroman, der die Herzen höher schlagen und den Leser (scheinbar) dahinschmelzen lässt. Dabei fängt die Geschichte so gar nicht wunderschön an, sondern eher schwermütig: die Protagonistin Josie wird jedes Jahr an Weihnachten an den Verlust ihrer geliebten Eltern erinnert, die auf tragische Weise ums Leben kamen. Seither schreibt sie ihnen einen Brief und versucht dem Weihnachtsfest zu entgehen. Nur in diesem Jahr ist alles anders, da sie auf Max trifft, der alles ändern könnte. Ja, KÖNNTE! Denn so ganz will sich ein Happy End nicht einstellen…⠀

Die Geschichte wird zunächst aus Josie’s Sichtweise erzählt und switched dann über zu Max. In der Zwischenzeit ist einiges vorgefallen. ~*spoiler: Wie schon gesagt: kein wirklicher Roman mit romantischem Happy End 🫣 spoiler Ende*~⠀

Wenn ihr einen winterlichen Roman mit viel Emotion sucht, dann seid ihr hier richtig! Ich rate aber, die Taschentücher bereit zu halten! Eine weihnachtliche und romantische Komödie ist dieses Buch allerdings nicht, darüber solltet ihr euch im Klaren sein. Geht also nicht mit den falschen Erwartungen ans Lesen. ⠀

Mir hat es – trotz oder vielleicht auch wegen 🤔 – der Schwermut und der emotionalen Achterbahnfahrt wirklich gut gefallen. Es war mal kein Weihnachtsroman, in dem die Geschichte von der ersten Seite an vorhersehbar ist. ⠀

 

Meine Bewertung: 

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.