Susan Mallery – Herbstfreundinnen

Hallo ihr da draußen!

Ich hoffe, ihr fliegt nicht weg. Hier stürmt es ganz schön und trotzdem ist es warm – zu warm für den Winter, aber das kennen wir alle ja schon. Passend zum stürmischen und daher herbstlichen Wetter habe ich noch eine Rezension zu diesem Buch für euch: 

 

Cover und Rezensionsexemplar mit besten Dank an HarperCollins!

 

Infos zum Buch:

Paperback: 432 Seiten
Verlag: HarperCollins Paperback; 3. Edition (23. August 2022)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 978-3365000700
Preis: 15,00 € (Paperback) / 9,99 € (eBook)

 

Inhalt:

Liebe überstrahlt alles

Von außen betrachtet ist ihr Leben perfekt: Sie lebt und leitet eines der angesehendsten Weingüter, ihre Schwägerin ist ihre beste Freundin, ihr Mann begehrt und erfolgreich … Im Grunde führt sie das Leben, von dem sie immer geträumt hat. Doch Mackenzie Dienes muss sich eingestehen, dass sie und Rhys einfach kein glückliches Paar mehr sind. Als er die Trennung will, ist Mackenzies Schmerz unermesslich. Denn sie sieht sich nicht nur dem Verlust der Beziehung, sondern auch dem ihres Zuhauses und ihrer Familie gegenüber. Seine Schwester Stephanie aber hält zu ihr und macht Mackenzie Mut. Denn manchmal muss man alles loslassen, um das beste Geschenk des Lebens zu erhalten.

»Sie werden sicher lachen und weinen und sich über das Happy End freuen.« SPIEGEL-Bestsellerautorin Robyn Carr über Herbstfreundinnen

 

 

Was sage ich dazu?

Herbstfreundinnen – dieser Titel beschreibt den Inhalt der Geschichte schon mal sehr gut: es geht um Frauen, die Freundinnen sind und im Herbst ihres Lebens stehen. Sie alle stehen eigentlich mitten im Leben, doch wie so oft, kann sich von jetzt auf gleich einiges ändern und man muss Altes loslassen, um Neues zu beginnen. 

Auch in dieser Geschichte ist es so: 

Mackenzie ist mit ihrem Traumjob als Winzerin auf dem Weingut der Familie ihres Mannes vollauf glücklich, als dieser sie verlässt. Natürlich kann sie dann nicht mehr für die Familie arbeiten und wählt einen neuen Weg für sich.

An ihrer Seite ist ihre Freundin Stephanie, die wirklich mit durch dick und dünn geht und Mackenzie niemals im Stich lässt. 

Doch das Leben verläuft nicht gradlinig und so werden den Frauen auch einige Probleme gestellt, manchmal sogar von anderen geschaffen, insbesondere von der Familie ihres Exmannes. 

Das Buch selbst erzählt nicht nur die Geschichte von Mackenzie, sondern auch aus der Sprechweise von Stephanie und auch von ihrer Schwiegermutter Barbara. Als Leser verfolgen wir also die geschulte aus der Sichtweise von drei Frauen, die wirklich unterschiedlich in Handlung und Denkweise sind. 

Für Susan Mallery ist es eine typische Geschichte, die von viel Gefühl, Drama, aber auch von Neuanfängen handelt. Einige Protagonisten sind sympathischer als andere, einige Stränge liest man lieber als andere, dennoch ergeben alle drei zusammen ein abgerundetes Bild und eine tolle Geschichte, die einen warm und Herz werden lässt. 

 

Meine Bewertung: 

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.